maybe QUEER enough

english version  german version

Das queerscumcalendar-team präsentiert euch einen weiteren, einzigartigen Kalender.

Unter dem Titel "maybe queer enough" erscheint der Kalender im neuen Look:
in den letzten Jahren waren unsere Kalender bunt, trashig und inszeniert. Es ging darum
gängige heteronormativen Klischees zu konterkarieren, Geschlechterrollen aufzubrechen und
undefiniert zu lassen.
Der Kalender 2013 ist gaaanz anders, aber nicht mit weniger Herzblut entstanden. Dieses
Jahr erscheint ein Kalender mit Aktaufnahmen. Es stehen die Personen im Vordergrund, un-
verfälscht und hautnah. Queere Menschen zeigen sich wie sie sind: nackt, unvollkommen und
von ihrer besten Seite!

Untrashig und mit maximal 27% Farbauftrag ist das Erscheinungsbild des Kalenders in diesem
Jahr vielleicht ein "Stilbruch" zum Vorrausgegangenem, aber "maybe queer enough"!

Uns ist wichtig zu erwähnen, dass keine professionellen Models vor Annas Kamera standen
und ihr einstudiertes Repertoire abgeliefert haben. In einem intimen Rahmen sind wunder-
schöne, ehrliche Bilder entstanden, die dem/der Betrachter_in mindestens 12 Monate lang
die Wohnung verschönern!

Vielen Dank an alle, die das d.i.y. Projekt unterstützt haben. Insbesondere an all die tollen
Menschen vor der Kamera, die so erstklassig waren, dass die Auswahl für die 13 Kalender-
Fotos mega-schwierig war. Desweiteren danken wir vivolovin für die Räumlichkeiten und na-
türlich dem krass-team, das uns eine wunderbare Kalender-release beschert hat.

Eure calendar-crew

side a  side b